Nationaler Aktionsplan gefordert

7. März 2007, 17:45
posten

Österreichs sechster Bericht über die Umsetzung der UN-Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) wurde Anfang des Jahres vom CEDAW-Komittee überprüft und liegt nun als Empfehlungsbogen an Österreich vor.

Grundsätzlich wird das Bemühen um die Gleichbehandlung von Frauen positiv gesehen, es mangle aber an Mechanismen, die eine raschere und nachhaltigere Umsetzung gesetzlicher Vorgaben in das tägliche Leben der Frauen garantieren, so der Bericht. Nach wie vor seien Frauen gehaltstechnisch benachteiligt, oder sie seien in gehobenen Positionen der Wirtschaft oder im akademischen Bereich noch zu suchen. Ein nationaler Aktionsplan für Gleichstellungspolitik in Österreich wird gefordert. (red/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8.3. 2007)

Links



"Ein nationaler Aktionsplan fehlt"
Das UN-Komitee der CEDAW in New York beurteilte den sechsten Bericht zur Gleich- stellung von Frauen in Österreich: Zuwenig Anreiz und Sanktionen

Die detaillierten CEDAW-Empfehlungen und den NGO-Schattenbericht finden Sie unter Autonome Österreichische Frauenhäuser
Share if you care.