Deutschland reagiert mit Aktionsplan auf steigende Infektionszahlen

12. März 2007, 14:34
posten

Sorglosigkeit gilt als der Hauptfeind aller Vorsorgebemühungen - mehr Geld für Kampagnen

Berlin - Alarmiert von steigenden Aids-Infektionszahlen will die deutsche Bundesregierung den Kampf gegen die tödliche Immunschwäche verstärken. In Deutschland steckten sich 2006 rund 2.700 Menschen neu mit dem tödlichen HI-Virus an, wie die deutsche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt am Mittwoch sagte. Das waren rund 200 mehr als 2005 und sogar 500 mehr als noch vor zwei Jahren. Hintergrund sei steigende Sorglosigkeit.

Das Kabinett beschloss einen Aktionsplan, der mehr Geld für Aufklärung vorsieht. Dafür sollen 12,3 Millionen Euro bereit stehen, drei Millionen mehr als bisher. Weltweit stockt Deutschland seine Hilfen im Kampf gegen die Epidemie sogar um ein Drittel auf 400 Millionen Euro auf, wie Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul sagte. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die deutsche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt

Share if you care.