Red Hat Enterprise Linux 5 soll in Kürze erhältlich sein

14. März 2007, 15:38
posten

Laut US-Medienberichten plant der Hersteller Veröffentlichtung zur CeBIT - Virtualisierung per Xen als zentrale Neuheit

Wie US-Medien berichten, könnte das Warten auf die nächste Generation des Unternehmens-Linux von Red Hat schon bald ein Ende haben. Demnach soll Red Hat Enterprise Linux 5 schon kommende Woche im Rahmen der CeBIT freigegeben werden.

Gleichstand

Mit der neuen Version zieht man nun auch endlich in Virtualisierungsfragen mit der größten Linux-Konkurrenz gleich: Während Novell sein SUSE Linux Enterprise bereits seit vergangenem Sommer mit offizieller Xen-Unterstützung ausliefert, mussten die Business-KundInnen von Red Hat bisher darauf verzichten. Mit der neuen Version will man dafür dann vor allem beim Management von virtuellen Maschinen der Konkurrenz voraus sein.

Cluster

Für den Server-Bereich ebenfalls relevant ist die Aufnahme des Cluster-Dateisystems GFS2, sowie die nötigen Administrationstools für den Cluster-Betrieb. Deutliche Verbesserungen hat das Sicherheitsframework SELinux erfahren, neu hinzugekommen sind InfiniBand mit Remote Direct Memory Access sowie SystemTap und Frysk, die für Debugging und Performance-Tests zuständig sind.

Fedora

Die Basis von Red Hat Enterprise Linux 5 bildet Fedora Core 6 und dessen Softwareauswahl. Dazu zählen neben einem angepassten Kernel 2.6.18 auch der GNOME-Desktop sowie der X.org-Server in der Version 7.1 (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.