Hoffmann Schnellster im Training

9. März 2007, 12:09
15 Postings

Schweizer auf der Abfahrtsstrecke für freitägige Superkombi voran - Gruber als bester Österreicher Dritter

Kvitfjell - Der Schweizer Ambrosi Hoffmann hat am Donnerstag im Abfahrtstraining für die Super-Kombination am Freitag und die Spezialabfahrt am Samstag in Kvitfjell in 1:46,74 Minuten Bestzeit aufgestellt. Hinter dem zweitplatzierten Liechtensteiner Marco Büchel landete Christoph Gruber als bester Österreicher an dritter Stelle. Hans Grugger wurde Sechster, Hermann Maier Siebenter und Fritz Strobl Neunter. Benjamin Raich landete an 32. Stelle.

Die Entscheidung um den Sieg im Kombinations-Weltcup dürfte zum Dreikampf zwischen dem mit 173 Zählern führenden Schweizer Marc Berthod, des nur einen Punkt dahinter liegenden Norwegers Aksel Lund Svindal und des Kroaten Ivica Kostelic (150) werden. Bester Österreicher ist Romed Baumann mit 118 Punkten, er hat bestenfalls Außenseiterchancen.

Nur drei der geplanten fünf Kombinationen sind in diesem Winter bisher ausgetragen worden, um den erstmals ausgesetzten Disziplinen-Weltcup nicht nach nur drei Bewerben vergeben zu müssen, wurde in Kvitfjell als Ersatz für Val d'Isere noch eine Konkurrenz angesetzt. Ersatzlos gestrichen wurde Kitzbühel, wo eine traditionelle Kombination (Abfahrt, zwei Slalom-Durchgänge) auf dem Programm gestanden wäre.

Im Kampf um den Gesamtweltcup muss der bessere Slalomläufer Raich versuchen, den Rückstand in der Abfahrt auf Svindal in Grenzen zu halten. Der Pitztaler hat 77 Zähler Vorsprung auf den Norweger. (APA/Reuters/AFP)

Share if you care.