Playstation 3 soll Spiele und Community verschmelzen - MySpace-NextGen

8. März 2007, 00:21
28 Postings

Online-Avatare für Spieler - Eigene Virtuelle Räume für Trophäen - Spielerfahrungen teilen - Phil Harrison: "Dieses ist das Jahr der Software"

Wie die Insider von Kotaku zum Unmut von Sony bereits Anfang März berichteten, plant der Konzern ein neues Online-Community-Feature, genannt "Playstation Home" für seine Playstation 3 zu veröffentlichen. Wurden diese Pläne zunächst als Spekulationen abgetan, scheinen die Konturen des ominösen Gerüchts mittlerweile schärfer gezeichnet. Unter anderen Nachrichtenseiten konkretisiert nun auch die New York Times Sonys Vorhaben einen Schritt tiefer in das Online-Geschehen zu setzen.

Herbst

Im Rahmen der Game Developers Conference im Laufe des 7. März will Playstation-Chef Phil Harrison Einblicke in brandneue Spiele-Konzepte geben. Laut einem Industrie-Experten soll der Dienst Playstation Home dann im kommenden Herbst für die Konsumenten verfügbar sein. Damit soll es ähnlich wie bei den Angeboten der Mitbewerber Nintendo und Microsoft möglich sein, sich eine Online-Identität zuzulegen. So sollen nicht nur Spielerfolge in einem Profil verzeichnet, sondern sogar diverse virtuelle Preise errungen werden können, um sich anhand derer dann vor Freund und Feind zu brüsten.

Zuhause

Diese Identität soll, laut Kotaku, durch einen Avatar repräsentiert werden, in einem Raum finden die schwer verdienten Trophäen ihren Ausstellungsplatz. Mit dem Service soll so dem Home-Button des Controllers neue Bedeutung zugesprochen werden, auch die Bewegungssensoren sollen miteinbezogen werden - wie genau wird sich bald herausstellen.

Das Jahr der Software

Für Sony kommt dieses Bestreben der Gemeinschaft näher zu rücken nicht von Ungefähr. Gerade der boomende XBOX-Live-Dienst vom direkten Konkurrenten Microsoft zeigt welche Bedeutung die Spieler und die Entwickler der vernetzten Konsolenwelt zuschreiben. "Letztes Jahr war das Jahr der Hardware", meint Harrison und bestärkt gleichzeitig seine Absicht online mitspielen zu wollen, "Dieses ist das Jahr der Software, es geht um die Entwicklung neuer Dienste, die Migration vom reinen Zusatzangebot, hin zu etwas, dass das Netzwerk und die Online-Services mit dem Spielerlebnis vermischt".

Singstar

Ein Beispiel für diese Art der Vermischung, soll bereits Anfang Mai dem europäischen Markt zuteil werden. Mit der PS3-Version von Singstar wird man nicht nur gezielt Musik aus dem Online-Store beziehen, sondern auch mit anderen Spielern rund um den Globus in Aktion treten können. Die eigene Performance lässt sich aufzeichnen und mit anderen Karaoke-Verrückten teilen, User können sich gegenseitig bewerten und in einer Bestenliste reihen.

Genauso wie das Internet die Teilnehmer zu Konsumenten gemacht hat, machte es sie zu Produzenten von Inhalten, betont Harrison. "Wir haben das bei Schöpfungen wie MySpace, Youtube und Flickr gesehen. Jetzt wollen wir all diese Elemente der kollaborativen Erfahrung aufgreifen und sie näher ins Zentrum des Gamplay-Erlebnisses rücken". (zw)

  • Artikelbild
    sony
Share if you care.