Tierische Frühlingsgefühle und Nachwuchs im Zoo Schmiding

13. März 2007, 18:16
posten

"Kindersegen" bei Känguru und Kurzkrallenotter - Saisonstart wegen des milden Wetters vorverlegt

Linz - Über Nachwuchs freut man sich im Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels in Oberösterreich. Ein Känguru-Baby wagt bereits die ersten Blicke aus Mamas Beutel und auch bei den südostasiatischen Kurzkrallenottern hat sich Kindersegen eingestellt. Die beiden verspielten Jungtiere sind auf dem besten Weg, die Lieblinge der Besucher zu werden. Die sollen sich auch ab sofort wieder einstellen, denn der Saisonstart im Tiergarten wurde wegen des milden Wetters vorverlegt.

Das noch namenlose Känguru-Baby kam in Herbst mit einem Geburtsgewicht von nur einem Gramm zur Welt. Die ersten Monate seines Lebens verbrachte es ausschließlich im Beutel seiner Mutter "Klara" und widmete sich im Wesentlichen drei Dingen: Trinken, Schlafen und Wachsen. Jetzt ist es aber schon groß genug, um sein Köpfchen ab und zu herauszustecken und in die Sonne zu blinzeln.

Tierische Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle haben auch die übrigen Zoobewohner. Die Gorillas nützen das schöne Wetter zum Herumtollen, die Tiger liegen in der Sonne und die Gänsegeier haben in ihrem zwölf Meter hoch gelegenen Horst bereits zu brüten begonnen. Aber nicht alle Bewohner des Tiergartens lassen sich vom Frühlingserwachen beeindrucken: Die Faultiere "Antje" und "Pedro" konnten noch nicht zu mehr Aktivität überredet werden und machen in den Baumkronen des Tropenhauses ihrem Namen alle Ehre. (APA/Red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das etwa viereinhalb Monate alte, noch namenloses, Kängurubaby schaut im Zoo Schmiding aus dem Beutel seiner Mutter.

Share if you care.