US-Ölpreis leicht gestiegen

15. März 2007, 08:46
2 Postings

Auf 59,24 Dollar gestiegen - Kürzung der OPEC-Förderungen nicht erwartet

Singapur - Der US-Ölpreis ist am Dienstag leicht gestiegen. Ein Fass der US-Sorte WTI zur April-Auslieferung wurde in der Früh im asiatischen Handel mit 59,24 Dollar (45,03 Euro) gehandelt. Das waren 33 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Am Markt rückt nach Einschätzung von Händlern das Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) an diesem Donnerstag in Wien in den Mittelpunkt. Es werde aber nicht erwartet, dass die OPEC ihre Fördermenge erneut kürzen werde. Die Vorhersage über mildes Wetter im Nordosten der USA bremse den Preisauftrieb weiterhin. "Die Heizölnachfrage auf der Nordhalbkugel strebt allmählich ihrem Ende zu", sagte ein Analyst.

Preis für OPEC-Öl sinkt deutlich

Der Preis für OPEC-Rohöl ist am Montag deutlich, und zwar um 93 US-Cent, gesunken. Ein Fass (159 Liter) aus den Fördergebieten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) kostete 57,27 Dollar (43,53 Euro), nach 58,20 Dollar am Freitag, teilte das OPEC-Sekretariat in Wien am Dienstag mit. (APA/dpa)

Share if you care.