Haider blitzte mit Klage gegen Vilimsky ab

19. März 2007, 15:14
posten

Urteil erster Instanz noch nicht rechtskräftig - "Veritable psychische Probleme" eine zulässige Wertung

BZÖ und FPÖ bekriegen sich weiterhin auch vor Gericht. Der Kärntner Landeshauptmann Haider vom BZÖ ist am Dienstag in einem von ihm angestrengten Medienverfahren gegen FPÖ- Generalsekretär Vilimsky in erster Instanz abgeblitzt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Haider hatte Vilimsky wegen recht deftiger Aussagen vom August des Vorjahres geklagt.

Vilimsky hatte dem Kärntner Landeshauptmann in Reaktion auf ein Interviews Haiders mit der "Kleinen Zeitung" geraten, sich einmal gründlich durchuntersuchen zu lassen, da seine Aussagen auf "veritable psychische Probleme" schließen lassen würden. Außerdem hat Vilimsky Haider vorgeworfen, ein "abgewrackter Altpolitiker" zu sein, der "längst zum Systempolitiker mit vollen Taschen und leerem Herzen mutiert" sei. Das Wiener Landesgericht habe darin zulässige Wertungen gesehen, berichtete die FPÖ. (APA)

Share if you care.