Vista-Aktivierung endgültig ausgetrickst

28. Februar 2008, 14:08
133 Postings

Neuer Crack spiegelt dem Betriebssystem falsche Hardware vor - Funktioniert zeitlich unbegrenzt

Nachdem schon in den letzten Wochen einige Hacks im Netz kursierten, die die Vista-Aktivierung zumindest zum Teil - oder auf Zeit - umgehen konnten, scheint die Windows-Echtheitsprüfung nun vollständig ausgetrickst zu sein. Wie heise berichtet kursiert nun ein neuer Crack in diversen Tauschbörsen, der Vista auch ohne eigenem Lizenzschlüssel freischalten kann.

Aktivierung

Dabei bedient man sich einmal mehr der OEM-Schlüssel, die Microsoft für Masseninstallationen von Windows Vista vergibt. Mit diesen können die Hardwarehersteller das Betriebssystem für eine Vielzahl von Rechnern auf einmal aktivieren, den KundInnen bleibt dabei die individuelle Aktivierung erspart.

Check

Um die Echtheit zu gewährleisten, wird in so einem Fall im BIOS des Rechners eine signierte Lizenzinformation abgelegt, die Vista zum Echtheitscheck verwendet. Genau an dieser Stelle setzt der neue Crack nun an, in dem er die BIOS-Zugriffe mittels eines eigenen Treibers umleitet und dem Betriebssystem die "richtige" Lizenz einfach vorspiegelt.

Ausgetrickst

Da Vista so glaubt auf der OEM-Hardware des zum Schlüssel gehörigen Herstellers zu laufen, bleibt es auf Dauer korrekt aktiviert. Sogar die WGA-Echtheitsprüfung lässt sich damit bestehen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.