Von der Idee zum Leitmotiv zum neuen Namen

5. März 2007, 20:15
posten

Wenn das Orchester beschließt, Wohltäterei nicht nur zum Motto, sondern zum Namen zu machen, dann ...

Charity über Online zu versteigern ist nix Neues. Das weiß Daniel Landau. Aber, betont der Lehrer, Dirigent und Ex-Sängerknabe, dass ein Orchester sich samt Konzertsaal via Ebay auf den Markt wirft, vielleicht doch. Und wenn das Orchester danach beschließt, Wohltäterei nicht nur zum Motto, sondern zum Namen zu machen, dann ...

Aber der Reihe nach: Landau steht - als stellvertretender Direktor des "Prayner Konservatoriums" - auch dem Prayner Orchester vor. Und weil die (internationale) Studentenschar vom staatlichen Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen nicht allzu angetan ist, beschloss man zu spielen. Zugunsten eines Caritasprojektes. Man bot sich an - und eine Internistin schlug zu. Für über 12.000 Euro. Doch die Dame wollte mehr "herausholen" und gab Tickets nur gegen fette Spenden her: Am Samstag, beim Konzert überreichte sie dann 33.000 Euro. Landau und Ensemble waren happy - und beschlossen, weiter zu machen. Als "Live your Charity"-Orchester. "Wir wollen Wiederholungstäter sein - und fänden es toll, wenn andere die Idee schamlos kopieren." DER STANDARD-Printausgabe, 06.03.2007)

Kontakt:

vienna-orchestra@chello.at
  • Dirigent eines Orchesters, das froh ist, wenn man es kopiert: Landau beim Charity-Konzert.
    foto: tymur

    Dirigent eines Orchesters, das froh ist, wenn man es kopiert: Landau beim Charity-Konzert.

Share if you care.