Britney Spears wollte sich in Entzugsklinik erhängen

12. März 2007, 17:45
35 Postings

"News of the World": Popstar rannte schreiend herum - Will zurück zu Kevin Federline und ein weiteres Kind von ihm haben

US-Popstar Britney Spears macht während seines Aufenthalts in einer Entzugsklinik weitere Schlagzeilen: Laut einem Bericht von "News of the World" drohte die zweifache Mutter damit, sich mit einem Bettlaken zu erhängen. Sie habe sich vergangenen Woche die Zahl 666 auf den Schädel gemalt und sei weinend mit den Worten "Ich bin der Antichrist" durch die Klinik gerannt.

Außerdem berichtet das Blatt, dass Spears ihre Ehe mit dem Tänzer Kevin Federline retten wolle. Spears telefoniere jeden Abend mit ihm. Der Popstar habe die Klinik ersucht, einen Abend Ausgang zu bekommen, um mit Federline essen zu gehen. Spears soll sich laut "News of the World" ein weiteres Kind von ihrem Noch-Ehemann wünschen.

Im November hatte Spears die Scheidung eingereicht. Federline hatte seinerseits Unterhalt und das alleinige Sorgerecht für die beiden Söhne gefordert. Das Gericht legte vorerst fest, dass sich beide das gemeinsame Sorgerecht bis Ende des Monats teilen. (red)

Share if you care.