Frankreich verstärkt Truppen

9. März 2007, 10:49
posten

"Vorsichtsmaßnahme" - Nun 300 Soldaten in ehemaliger Kolonie

Paris - Nach einem Rebellenangriff auf französische Soldaten in der Zentralafrikanischen Republik verstärkt Frankreich seine Truppen in der ehemaligen Kolonie. Von Gabun aus würden als "Vorsichtsmaßnahme" rund hundert weitere Soldaten in die zentralafrikanische Hauptstadt Bangui entstandt, teilte der Generalstab in Paris am Montag mit. Damit steigt Frankreichs Truppenpräsenz in dem Land auf rund 300 Mann.

Luftüberwachung

Bei Birao im Nordosten der Zentralafrikanischen Republik hatten Rebellen der Vereinigung der demokratischen Sammlungskräfte (UFDR) am Sonntag laut Paris französische Truppen angegriffen. Die Franzosen setzten Mirage-Kampfflugzeuge zur Abwehr ein. Laut den Rebellen wurden dabei auch Zivilisten getötet. Ein Pariser Generalstabs-Sprecher wies das zurück: Es seien nur militärische Ziele angegriffen worden, insbesondere von den Rebellen benutzte Pick-up-Trucks. Die in N'Djamena im Tschad stationierten Mirage-Flugzeuge sorgten nun "quasi ständig" für die Luftüberwachung der Region.

Das nahe der Grenze zum Tschad und zum Sudan gelegene Birao ist immer wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen. Die UFDR-Rebellen hatten die Stadt Ende Oktober für einen Monat unter ihre Kontrolle gebracht, bevor Truppen der zentralafrikanischen Regierung sie mit Unterstützung der französischen Armee zurückeroberten. Seit Dezember hat Frankreich nur ein kleines Ausbilderteam in Birao stationiert; der Großteil der französischen Truppen befindet sich in Bangui. (APA)

Share if you care.