Auf die Plätze, fertig, los…

8. März 2007, 08:00
posten

Das "Spar Garant Fitness"-Zertifikat der ÖVAG bietet Anlegern eine Kapitalgarantie inklusive Mindestkupon - von Christian Scheid

Der Wunsch nach ewiger Jugend übt seit jeher eine starke Faszination auf die Menschheit aus – ein Faktum, das nicht zuletzt zum Entstehen von hoch spezialisierten Wirtschaftbranchen im Kontext von Schönheit, Fitness, Vitalität und Ernährung geführt hat. Einer aktuellen Studie des Wiener Consulting-Unternehmens „RegioPlan“ zufolge verliert der „klassische Konsum“ im Einzelhandel zunehmend zu Gunsten von Wellness und Fitness an Bedeutung. Wer an dieser Entwicklung auch finanziell partizipieren möchte, für den bietet die ÖVAG ein lukratives Investment an.

Das Garantie-Zertifikat „Spar Garant Fitness“ (ISIN AT 000 B05 358 2), das bis zum 14. März gezeichnet werden kann, setzt auf 20 internationale Aktien aus den Bereichen Sport, Healthcare, Lifestyle, Entertainment und Ernährung. Am Ende der Laufzeit von sechs Jahren kann sich der Anleger in jedem Fall über seinen kompletten Kapitaleinsatz zuzüglich eines jährlichen Kupons von 3,125 Prozent freuen. Im Best-Case-Szenario kann dieser sogar 7,5 Prozent per annum betragen. Nach Berücksichtigung des Agios von 3,0 Prozent entspricht das einer möglichen Rendite-Bandbreite von 2,4 bis 5,9 Prozent p.a. Für diese Performance müssten aber einige Bedingungen erfüllt sein.

Am 16. März 2007 werden für alle 20 Aktien, die im „Spar Garant Fitness“ berücksichtigt sind, auf Schlusskursbasis die Startwerte ermittelt. Jeweils am 9. eines jeden Monats werden die Kurse festgestellt und mit ihren Startwerten verglichen (erstmals am 9. April 2007). Solange die daraus resultierenden zwölf monatlichen Beobachtungswerte nicht mehr als 24,99 Prozent unter dem Startwert liegen, wird jährlich mit 7,5 Prozent verzinst. Liegen eine oder gar mehrere Aktien unter 75 Prozent ihres Startwertes, muss man sich für dieses Jahr hingegen mit dem bereits genannten Garantiekupon von 3,125 Prozent begnügen.

Bemerkenswert, dass die viel zitierte „Diversifikation“ als Mittel der Risikostreuung beim „Spar Garant Fitness“ nicht greift: Da bereits das Unterschreiten eines einzigen der 20 Aktienwerte an einem der zwölf monatlichen Beobachtungswerte ausreicht, um den Jahreskupons auf 3,125 Prozent zu drücken, hat Risikostreuung auf verschiedene Branchen, gleich wie sie miteinander korrelieren, keinen positiven Effekt. Das wurde bei der Konzeption des Zertifikats allerdings bewusst in Kauf genommen und sollte für den interessierten Anleger keinen Hindernisgrund darstellen. Beim „Spar Garant Fitness“ ist dank täglicher Handelbarkeit der Ausstieg aus dem Investment jederzeit gewährleistet, allerdings sollte bedacht werden, dass die Kapitalgarantie nur zum Laufzeitende gegeben ist.

Fazit: Gerade konservativ orientierten Investoren bietet das „Spar Garant Fitness“ eine sichere Anlagemöglichkeit. Auch bei moderat fallenden Märkten ist ein jährlicher Kupons von 7,5 Prozent durchaus realisierbar. Im Worst Case liegt man mit 2,4 Prozent zumindest noch über der Inflationsrate. Wer dagegen auf künftig steigende Kurse setzt und outperformen will, der sollte sich mit dem Maximalkupon von 5,9 Prozent nicht zufrieden geben.

In Kooperation mit

Ihrem gratis bestellbaren Online-Magazin für strukturierte Produkte
Share if you care.