Frühlingstemperaturen lassen Pollenbelastung steigen

11. März 2007, 18:04
posten

Vor allem Region zwischen Südkärnten und Mittelburgenland betroffen

Wien - Frühlingshafte Temperaturen lassen auch die Belastung durch Pollen steigen. Besonders in Föhngebieten ist mit starker Intensität von Erlenpollen zu rechnen. In höheren Tallagen macht sich auch die Blüte der Hasel noch stärker bemerkbar. Betroffen sind vor allem die Gebiete von Unterkärnten bis zum mittleren Burgenland, wie von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Montag mitgeteilt wurde.

Weiter im Norden verhindert mäßiger bis lebhafter Südostwind größere Pollenkonzentrationen in der Luft. Weiters steigend ist die Tendenz bei Pollen von Ulme, Weide, Ahorn und Pappel. Diese sind jedoch, ebenso wie die oft zahlreichen Eibenpollen, für Allergiker ohne Belang. (APA)

Share if you care.