Binder+Co 2006 mit starkem Ergebnisplus

20. März 2007, 10:48
posten

Steirischer Maschinen- und Anlagenbauer steigerte EGT um 25 Prozent auf vier Millionen Euro

Gleisdorf/Wien Der oststeirische Maschinen- und Anlagenbauer Binder+Co hat im Geschäftsjahr 2006 seinen Erfolgskurs fortgesetzt und beim Ergebnis deutliche Steigerungsraten erzielt. Wie das Unternehmen am Montagfrüh mitteilte, ist das Betriebsergebnis (EBIT) um 21,9 Prozent auf 3,9 Mio. Euro gestiegen, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) verbesserte sich um 25 Prozent auf 4 Mio. Euro. Das Umsatzplus lag bei 7,8 Prozent auf 42,7 Mio. Euro. Der Gewinn pro Aktie kletterte um 60,4 Prozent von 0,55 auf auf 0,91 Euro.

Auch der Auftragsstand lag zum Jahresende 2006 mit 16,0 Mio. Euro um 26,0 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Der Auftragseingang erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr ebenfalls um 13,0 Prozent auf 46,0 Mio Euro.

Umsatzrendite gestiegen

Weiter verbessert habe sich im abgelaufenen Jahr auch die Profitabilität des Unternehmens. So stieg die Umsatzrendite (ROSEGT) von zuvor 8,1 auf 9,4 Prozent, das EBIT pro Mitarbeiter lag bei 18.400 Euro (2005: 15.500 Euro). Die Eigenkapitalquote betrug zum Jahresende 2006 39,5 Prozent. Weitere Details zum Geschäftsjahr 2006 gibt Binder+Co heute in einer Pressekonferenz bekannt.

Die weitere Entwicklung von Binder+Co stehe im Zeichen gezielter Expansion. Ausgehend von seiner starken Marktposition strebe das Unternehmen einerseits regionales Wachstum durch verstärkte Erschließung der Märkte Zentral- und Osteuropas an. Eine weitere Zielregion sei nach wie vor der südostasiatische Raum. Parallel dazu setzt Binder+Co auf Wachstum im Bereich der Umwelttechnik. (APA)

Share if you care.