Strache wartet in "Causa Stadler" noch zu

4. März 2007, 18:34
10 Postings

Will die Ergebnisse von Kabas' Untersuchung abwarten

Eisenstadt/Wien - Neben den pannonischen Fisimatenten plagen Heinz-Christian Strache immer noch die juvenilen Lichtbilder und der damit eskalierte Streit mit Ewald Stadler. Gegen den laufen parteiinterne Ermittlungen von Hilmar Kabas, "unserem Bürgeranwalt".

Ob Stadler hinausgeschmissen wird, sei keineswegs noch entschieden, Strache wolle die Ergebnisse von Kabas' Untersuchung abwarten. Stadler hatte vergangene Woche ja seinen Hinauswurf angekündigt. Strache kann die Einschätzung des ausgewiesenen FPÖ-Insiders allerdings "nicht nachvollziehen. Offenbar hat er hier seine persönliche Interpretation dargelegt".

Mag sein, diese basiert auf Sätzen wie diesen in Eisenstadt gesprochenen: "Wenn man in der eigenen Gesinnungsgemeinschaft mit der Faschismuskeule gegen eigene Gesinnungsfreunde vorgeht, dann hat das sicherlich in der FPÖ nichts verloren. Und dann hat so jemand normalerweise auch in der FPÖ keinen Platz." (wei/DER STANDARD, Printausgabe, 4.3.2007)

Share if you care.