Bregenz standesgemäß

12. März 2007, 13:04
posten

Meister siegte mit 29:22 gegen Linz bei erstem Auftritt im HLA-Playoff - Aon Fivers deklassierten Tulln

Wien - Titelverteidiger A 1 Bregenz ist am Samstag mit einem 29:22-Heimsieg gegen den HC Linz AG in das Meister-Playoff der Handball-Liga Austria gestartet. Damit liegen die Vorarlberger, die fünf Bonus-Punkte aus dem Grunddurchgang erhalten hatten, punktgleich mit den Aon Fivers aus Wien (je sieben Zähler) voran. Sie haben allerdings ein Spiel weniger als die Margaretner ausgetragen, die Tulln mit 37:24 aus der Halle warfen.

In Bregenz stand es nach fünf Minuten 3:3, danach waren in der schnell und intensiv geführten Partie nur noch die Hausherren voran. Der Vorsprung in der zweiten Hälfte betrug immer zwischen drei und sechs Toren. Die Linzer, die zum Auftakt den Fivers ein 31:31 abgetrotzt hatten, ließen zwar nie locker, kamen aber dennoch nicht mehr heran. Der Meister, dessen Deckungsspiel diesmal gut funktionierte, stützte sich auf Torhüter Marinovic (19 gehaltene Bälle) und im Angriff vor allem auf Medic (9 Tore) und Bjelis (8 Tore).

Tulln ging zwar in Wien mit 2:0 in Führung, doch nach dem 2:2,3:3 zogen die Hausherren auf 8:3 davon und spielten in der Folge einen klaren 37:24-Sieg (Halbzeit 18:9) heraus. Sie "rächten" sich damit grimmig für die Heim-Niederlage im Grunddurchgang, wobei sie bis zum Schluss konzentriert blieben und den 500 Zuschauern teilweise eine wahre Handball-Demonstration boten. (APA)

Meister-Playoff - 2. Runde:

  • A1 Bregenz Handball - HC Linz AG 29:22 (16:12) Beste Werfer: Medic 9, Bjelis 8 bzw. Martin Papsch 6, Stachelberger, G. Watzl je 4

  • Aon Fivers Wien - Goldmanndruck Tulln 37:24 (18:9) Beste Werfer: Kolar 10/4, Komarenko 5 bzw. Boszo 6, Friedl 4, Frey 4/3, Christoph Pferschinger 4
    Share if you care.