"Wohnt ein Monster in ihrer Nähe?"

23. Juli 2000, 13:26

"Named Shamed": Boulevardzeitung veröffentlicht umstrittene Kinderschänder-Liste

London - Die auflagenstärkste britische Wochenzeitung "News of the World" hat am Sonntag mit der Veröffentlichung einer umstrittenen Liste von verurteilten Kinderschändern begonnen. Mit der Initiative reagiert die Zeitung auf die Ermordung der achtjährigen Sarah Payne, deren nackte Leiche unlängst im Zuge einer großen Suchoperation im Süden des Landes gefunden worden war.

Auf der Titelseite heißt es, die Ermordung des Mädchens habe gezeigt, "dass die polizeiliche Überwachung dieser Perversen nicht ausreicht". Deshalb habe sich die Redaktion zu der Serie entschlossen und zunächst die Namen, Fotos und Wohnorte von 49 rechtskräftig verurteilten Kinderschändern publik zu machen.

Unter dem Motto "Wohnt ein Monster in ihrer Nähe?" will das Blatt nach und nach alle 110.000 in Großbritannien lebenden Kinderschänder an den Pranger stellen. Initiativen für die Betreuung und Resozialisierung von Straffälligen kritisierten die Veröffentlichung. Einige der Täter könnten durch derartige Publikationen in den Untergrund getrieben werden. Außerdem bestehe die Gefahr, dass so genannte Selbstverteidigungsmilizen zu Angriffen ermutigt würden. Schließlich sei nicht auszuschließen, dass unbescholtene Menschen in die Zeitung geraten könnten.
(APA/AFP)

  • Artikelbild
    foto: broadcast-live.com
Share if you care.