USA wollen ihr Atomwaffenarsenal modernisieren

7. März 2007, 18:21
29 Postings

Keine Aufrüstung, sondern Ersatz für veraltete existierende Sprengköpfe - Neue unterirdische Tests geplant

Washington - Erstmals seit rund 20 Jahren hat sich die US-Regierung auf die Bauart eines neuen Atomsprengkopfs festgelegt. Den Zuschlag für die Entwicklung habe das Forschungszentrum von Lawrence Livermore (US-Bundesstaat Kalifornien) erhalten, teilte die US-Behörde für atomare Sicherheit NNSA am Freitag (Ortszeit) in Washington mit. Dessen Entwurf baue auf den bereits in den 80er Jahren getesteten Sprengköpfen auf - neue unterirdische Tests seien deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nötig.

<>

Die Warnung von Kritikern vor einem neuen atomaren Wettrüsten wies die NNSA zurück. Die neuen Sprengköpfe dienten nicht dem Ausbau des nuklearen Arsenals, hieß es in der Erklärung. Vielmehr sollten sie die im Durchschnitt mehr als 20 Jahre alten und unzuverlässigeren Vorgänger ersetzen. Das Weiße Haus versucht derzeit, Nordkorea und den Iran von der Entwicklung eigener Atomwaffen abzubringen. (APA)

Share if you care.