Ute Bock erhält "Leopoldine"

2. März 2007, 19:55

Preis der Grünen Leopoldstadt geht an eine "besonders verdienstvolle Frau aus dem Bezirk"

Wien - Am Internationalen Frauentag, dem 8. März, laden die Grünen Leopoldstadt zur Ehrung der "Frau des Jahres 2007". Die mit 1.100 Euro dotierte "Leopoldine" wird dabei einer "besonders verdienstvollen Frau aus dem Bezirk" überreicht: Ute Bock.

In der Begründung heißt es: "Wir möchten Ute Bock, die sich unermüdlich und in bewundernswerter Weise für Menschen, die vor Verfolgung, Krieg und Elend flüchten mussten, einsetzte und einsetzt, mit dem Preis ihre Anerkennung aussprechen und danken. Wir freuen uns, mit Ute Bock eine Frau zu ehren, die vor den schwierigen Problemen unserer Zeit nicht die Augen verschließt, sondern im Gegenteil, ihr Herz öffnet, entschlossen handelt, wo es nötig ist und dabei scheinbar Unmögliches zuwege bringt. Statt nach einem arbeitsreichen Leben ihren wohlverdienten Ruhestand zu genießen, setzt sie sich für jene Menschen ein, die vor Verfolgung, Krieg und Hunger flüchten und denen die Politik ihre Hilfe versagt. Solange es Menschen wie Ute Bock gibt, gibt es auch Hoffnung."

Programm

Begrüßung: Uschi Lichtenegger, Klubobfrau der Grünen Leopoldstadt.
Rückblick auf die bisherigen Preisträgerinnen: Heidi Cammerlander, Gemeinderätin und Grüne Sozialsprecherin.
Zur Situation von AsylwerberInnen: Alev Korun, Gemeinderätin und Grüne Migrationssprecherin.
Laudatio durch die Frauensprecherin der Grünen: Nationalratsabgeordnete Brigid Weinzinger.
Preisübergabe an Ute Bock

Im Anschluss an die feierliche Ehrung laden die Grünen BezirksrätInnen zum Buffet, afrikanische Speisen von KIBO. Musikalische Umrahmung durch TRY-ON - De original Dimension Megasound. Eintritt frei. Mit Unterstützung der Grünen MigrantInnen Wien und Nestroyhof. (red)

Internationaler Frauentag, 8. März 2007, 19 Uhr.
1020 Wien, Theater im Nestroyhof, Nestroyplatz 1 (U-1 Station Nestroyplatz)
  • Archivbild Ute Bocks, die am 8. März die "Leopoldine" erhält.
    foto: derstandard.at/leitich

    Archivbild Ute Bocks, die am 8. März die "Leopoldine" erhält.

Share if you care.