"Trust us, we're the government"

24. Juli 2000, 22:41

FBI verteidigt sein E-Mail-Überwachungs- Programm "Carnivore"

In den vergangenen Wochen wurde öffentlich, dass das FBI über die technischen Möglichkeiten verfügt, Millionen von E-Mails in Echtzeit abzufangen und zu analysieren. Die Software hierfür hört auf den Namen "Carnivore" (Fleischfresser)und hat mittlerweile zahlreiche US-Bürgerrechtsgruppen, Medien und Datenschützer auf den Plan gerufen.

Unter dem Druck der Öffentlichkeit läutete nun das FBI die zweite Runde ein und startete eine "Informationsoffensive". Ranghohe Bundespolizisten stellten sich am Freitag den Fragen von Journalisten. Die Beamten erklärten, "Carnivore" würde nur eingesetzt werden, wenn ein Gerichtsauftrag vorliege - wie bei der Überwachung von privaten Telefonen. Das Programm hätte es lediglich auf die Info in den Zeilen "An" und "Von" abgesehen, der Inhalt der elektronischen Mitteilungen würde hingegen nicht gescannt werden.

"Trust us, we're the government"

"Trust us, we're the government", sei die Message der Regierungsbehörde, sagt Barry Steinhardt von der American Civil Liberties Union. Doch Steinhardt erinnert an die "lange Geschichte" des Mißbrauchs dieser Autorität (http://www.aclu.org/).

Justizministerin Janet Reno dürfte relativ spät vom Einsatz des Fleischfressers erfahren haben. Sie sei zwar informiert worden, dass "Carnivore" entwickelt würde. Dass das Programm schon bei Ermittlungen - in 25 Fällen im vergangenen Jahr - eingesetzt wurde, hätte die Justizministerin laut "CNN" aus den Medien erfahren. (red)

Share if you care.