Der astronomische Frühling beginnt

3. März 2007, 09:00
4 Postings

Partielle Sonnenfinsternis über Asien am 19. - der Sternenhimmel im März

Der lichten Tag wächst von 11h 1' auf 12h 47', die Dämmerung dauert 1h 8'. Am 21. erreicht die Sonne um 107 den Anfang des Tierkreiszwölftels Widder, die Tagundnachtgleiche - der astronomische Frühling beginnt.

Eine totale Mondfinsternis bietet die Vollmondnacht vom 3. auf den 4. März zwischen 2204 und 237. Am 12. steht der Mond im Letzten Viertel. Die feine Altlichtsichel zeigt sich tief in der Morgendämmerung zwischen OSO und SO bei Mars. Der Neumond tritt am 19. ein und bringt eine nur über Asien sichtbare partielle Sonnenfinsternis. Die zarte Neulichtsichel erscheint wieder am 20. tief in der Abenddämmerung zwischen W und NW. Der Mond erreicht am 25. sein Erstes Viertel. Merkur bleibt unsichtbar. Venus leuchtet abends vorerst niedrig und später höher zwischen WSW und W. Mars finden wir morgens tief zwischen SO und OSO und Jupiter steht morgens nahe SSO und S. Saturn steht abends zwischen OSO und SSO.

Die Karte gilt für den 7. um 21 und für den 21. um 20 MEZ. Die Wintersternbilder um Orion stehen noch hoch zwischen S und SW, aber zwischen SO und ONO kündigt sich schon der Frühling mit Löwe und Bootes beziehungsweise Bärenhüter an. Im Sterngarten Georgenberg, Treffpunkt Wien 23, Aufgang Wotruba-Kirche, gibt es eine Mondfinsternisführung am 3. März, 2145. Näheres unter Tel. 01 / 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3./4. 3. 2007)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.