Grippewelle hat Höhepunkt erreicht

7. März 2007, 12:58
1 Posting

Weiterhin konstant hohe Anzahl an Neuerkrankungen in Österreich

Wien - Die Influenza hat Österreich weiter fest im Griff. 16.000 Neuerkrankungen wurden in Wien vergangene Woche registriert, sagte Theresia Popow-Kraupp vom Wiener Institut für Virologie am Freitag zur APA. In der Woche davor waren es noch 17.000 neue Fälle gewesen. Damit habe man vermutlich das Plateau erreicht, meinte sie.

Die Virusaktivität sei in ganz Österreich noch immer hoch, so das "Diagnostische Influenza Netzwerk Österreich" in einer Aussendung. In Graz habe es zuletzt knapp 4.000 neue Fälle von Influenza und grippalen Infekten gegeben. Vor Beginn der Grippewelle waren es etwa halb so viele. Ein "erheblicher Teil" der Proben, die im Wiener Institut für Virologe derzeit auf Grippeviren untersucht werden, sei dieser Tage positiv, so Popow-Kraupp: In etwa 60 bis 80 Prozent der Proben werde der Typ A der Erkrankung (H3N2) nachgewiesen.

Erfahrungsgemäß dauert eine Grippewelle zwischen sechs und acht Wochen, so die Virologin. Am 6. Februar hatte das Institut Alarm geschlagen. Voraussichtlich werde die besonders hohe Virusaktivität in etwa ein bis zwei Wochen abflauen, meinte sie. (APA)

Share if you care.