"Identities"-Budget wird gekürzt

6. März 2007, 18:34
3 Postings

Grüne kritisieren Vorgehensweise der Stadt Wien: "Völlig unverständlich"

Wien - Die Grünen kritisieren in einer Aussendung die bevorstehende Subventionskürzung für das heuer von 7. bis 15. Juni stattfindende Wiener Filmfestival "Identities". Die Stadt Wien werde demnach um 35.000 Euro weniger an das Queer Film Festival vergeben; 150.000 Euro sind es insgesamt. Der Grünen-Gemeinderat Marco Schreuder Schreuder dazu: "Es ist mir völlig unverständlich, warum ein derart erfolgreiches Festival, das nicht nur einen wertvollen kulturpolitischen, sondern auch einen wesentlichen gesellschaftspolitischen Beitrag liefert, beschnitten wird."

Schreuder verweist auf die ohnehin schwierige Aufgabe, für ein schwul-lesbisches Filmfestival in Österreich Sponsoren aufzutreiben: "Da gibt es nach wie vor große Berührungsängste der Wirtschaft. Ärgerlich ist die Kürzung auch, weil die Stadt Wien gerne mit dem Festival wirbt, etwa bei Wien-Tourismus, aber keineswegs bereit ist ein solches Festival dann ausreichend zu fördern." (red)

Share if you care.