"Ampelfrauchen" für Madrider Vorort

3. März 2007, 18:00
77 Postings

Beitrag zur "Gleichberechtigung im Straßenverkehr": Binnen ein paar Jahren sollen alle Männchen ersetzt werden

Madrid - Als Beitrag zur "Gleichberechtigung im Straßenverkehr" hat ein Vorort der spanischen Hauptstadt Madrid die "Ampelfrau" eingeführt. An mehreren Fußgängerampeln der Gemeinde Fuenlabrada erscheint als Leuchtsymbol nicht mehr nur das traditionelle Ampelmännchen, sondern abwechselnd auch eine durch Rock und lange Haare kenntlich gemachte weibliche Figur, wie die Presse am Freitag berichtete.

Im Lauf der nächsten Jahre sollen sämtliche Ampeln der 190.000 EinwohnerInnen zählenden Gemeinde umgerüstet werden, hieß es weiter. Weibliche Symbole zieren in Fuenlabrada bereits zahlreiche Schilder, die auf FußgängerInnenübergänge hinweisen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Die Ära der männlichen Ampelfiguren geht in Madrid zu Ende.
Share if you care.