Morgenstern, Kofler zeigen auf

3. März 2007, 11:54
1 Posting

Qualifikation positiv ver­laufen - Alex Pointner: "Chan­ce auf Medaille für uns sehr hoch" - Top­favorit bleibt aber Adam Malysz

Sapporo - Thomas Morgenstern und Andreas Kofler haben am Freitag in der Qualifikaton für den abschließenden WM-Bewerb der Skispringer von der Normalschanze in Sapporo überzeugende Leistungen geboten. In der Gruppe der bereits Qualifizierten setzte sich der Doppel-Olympiasieger in Abwesenheit von Topfavorit Adam Malysz mit 96 Metern gemeinsam mit Andreas Kofler (96,5) an die Spitze. Gregor Schlierenzauer (10.) und Wolfgang Loitzl (12.) waren nicht weit dahinter.

Die Bedingungen auf der Miyanomori-Schanze waren gut wie selten. So konnte das gesamte Starterfeld von der gleichen Luke abfahren, Qualifikationssieger Harri Olli (FIN) wäre in einer kombinierten Wertung Vierter geworden. "Heute hätte der Wettkampf sein sollen", meinte deshalb auch Morgenstern. "Das wird ein harter Fight am Samstag", prophezeite er in Anspielung auf den starken Malysz, der nach einem Trainingssprung auf 99 m (1.) auf die Quali verzichtete. "Die 99 m wären für mich auch drin gewesen, wenn ich nicht etwas die Kante verpasst hätte."

Kofler happy

Auch Kofler war happy. "Die Freude kommt wieder und das macht bei mir relativ viel aus. Am Montag, Dienstag war ich noch ziemlich fertig", gestand der Tiroler, der sich mit dem kleinen Bakken nun doch angefreundet hat.

Cheftrainer Pointner versprühte leichtem Optimismus nach der Performance seines Weltmeister-Teams. "Die Chancen, dass wir morgen eine Medaille machen, sind sehr, sehr hoch", so "Pointex", um aber gleich einzuschränken. "Voraussetzung ist, dass wir ähnliche Bedinungen wie heute haben." So faire Bedingungen gibt es nicht nur in Japan selten. "Wir haben den ganzen Winter kaum so einen Durchgang gehabt wie heute in Training und Qualifikation."

Nach dieser erfolgreichen Saison und auch der Vorstellung seiner "Adler" im Training würde er sich schon eine Medaille wünschen." Einig sind sich alle, dass ein Sieg nur über Adam Malysz führen wird. Allerdings, warnte Pointner, haben auch ein Ammann oder Ahonen noch Reserven.

Reserven bei Loitzl

Reserven hat auch noch Wolfgang Loitzl, der ein Problem in der Anfahrtshocke geortet, aber noch nicht gelöst hat. "Ich springe derzeit nicht gut genug." Schlierenzauer war zufrieden. "Ich habe das umgesetzt, was ich wollte. Es gibt nur noch ein paar Kleinigkeiten zu verbessern."

Geht es nach den Trainings- und Qualifikationsleistungen der Österreicher, dann muss den rot-weiß-roten Skisprungfans für den letzten WM-Bewerb der Springer nicht bange sein. Doch Vorsicht: Diesen Eindruck hatte man auch vor einem Jahr auf der Normalschanze in Pragelato bei den Olympischen Spielen. Und der Faktor Wind bleibt immer ein zusätzlicher, möglicher Gegner.(APA)

Ergebnisse der Qualifikation der Skispringer von der Normalschanze am Freitagabend (Ortszeit) bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Sapporo:

Top 15 des Weltcup: 1. Thomas Morgenstern (AUT) 129,0 Punkte/96,0 m und Andreas Kofler (AUT) 129,0/96,5 - 3. Dmitrij Wassilijew (RUS) 125,0/96,0 - 4. Roar Ljökelsöy (NOR) 124,0/93,5 - 5. Simon Ammann (SUI) 123,5/95,5 und Janne Ahonen 123,5/94,0 - 7. Matti Hautamäki (FIN) 121,5/93,5 - 8. Gregor Schlierenzauer (AUT) 120,5/93,0 - 9. Wolfgang Loitzl (AUT) 119,5/92,5. Adam Malysz (im Training mit 99 m Weitester) nicht am Start.

Qualifikation (Anlauf von gleicher Luke wie Topstars): 1. Harri Olli (FIN) 124,0/94,5 - 2. Jörg Ritzerfeld (GER) 122,0/94,0 - 3. Dmitrij Ipatow (RUS) 120,5/93,5; Weiter: 5. Martin Schmitt (GER) 117,5/92,5 - 6. Anders Bardal (NOR) 117,0/91,5 - 7. Tom Hilde (NOR) 116,5/91,5 - 8. Noriaki Kasai (JPN) 116,0/91,0

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thomas Morgenstern fliegt durch die Quali.

Share if you care.