Himalaya: 5.000 Menschen mit Luftbrücke gerettet

4. März 2007, 18:46
posten

Gebiet in der Bergregion Kaschmir durch Erdrutsche und Lawinen von der Umwelt abgeschnitten

Srinagar - Mit Hilfe einer Luftbrücke hat die indische Armee mehr als 5.000 Menschen aus einem durch Erdrutsche und Lawinen abgeschnittenen Gebiet in der Bergregion Kaschmir gerettet. Obwohl der Rettungseinsatz bereits seit drei Tagen auf Hochtouren laufe, steckten weiter rund 2.000 Menschen an mehreren Abschnitten der Schnellstraße im indischen Teil der Himalaya-Region fest, teilte die Armee am Freitag mit.

Rettungskräfte versuchten, sich mit Bulldozern und Räumfahrzeugen Zugang zu den bei eisiger Kälte Festsitzenden zu verschaffen. In der Region herrschen derzeit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die 300 Kilometer lange Serpentinenstraße ist jedes Jahr zu dieser Jahreszeit durch wetterbedingte Erdrutsche blockiert. (APA,ag.)

Share if you care.