HypoVereinsbank

22. Juli 2000, 21:04

Deutschlands zweitgrößte Bank

Wien/München - Die heute zweitgrößte Bank Deutschlands entstand 1998 aus der Fusion der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank und der Bayerischen Vereinsbank.

In Österreich ist sie mit ihrer Tochter SKWB Schoellerbank AG vertreten, die mit 594 Beschäftigten 1999 mit 15 Geschäftsstellen auf 41,9 Mrd. S (rund 3,04 Mrd. Euro) Bilanzvolumen und ein Kundenwertpapierdepotvolumen von 71,5 Mrd. S kam. Im Depotbereich ist sie damit hierzulande unter die ersten zehn gerückt.

ECKDATEN

Bilanzsumme 519,7 Mrd. Euro

Eigenkapital 12,8 Mrd. Euro

Kernkapital 14,6 Mrd. Euro

Eigenmittel 26,8 Mrd. Euro

Kernkapitalquote 6,3 Prozent

Eigenmittelquote 9,9 Prozent

Mitarbeiter 46.239

Filialen 1.416

(APA)

Share if you care.