TV-Abend im Zeichen der Flucht

5. März 2007, 12:10
posten

Themenschwerpunkt im Fernsehen

Das Schicksal der ostpreußischen Gräfin Lena von Mahlenberg, die 1944 nach Bayern flieht, bildet Sonntag den Auftakt des ORF-Schwerpunktabends "Flucht und Vertreibung":

  • Die Flucht zeigt um 20.15 Uhr "Tatort"-Kommissarin Maria Furtwängler im Überlebenskampf. An ihrer Seite "Kronprinz Rudolf"-Darsteller Max von Thun. Der zweite Teil folgt am 5. März.

  • Heim ins Nichts erzählt um 22 Uhr die Geschichte der vertriebenen Deutschen, die ehemals zur Donaumonarchie gehörten.

  • Offen gesagt spezial
    Bei Ronald Barazon kommen um 22.45 Uhr Betroffene und Experten zu Wort: Unter anderem Standard-Kolumnistin Barbara Coudenhove-Kalergi, der Schauspieler Max von Thun, der tschechische Historiker Miroslav Kunstat und Erika Steinberg, Präsidentin des Bunds der Vertriebenen in Berlin.

  • Nachtschicht Kultur
    Ernst Kreneks Flucht 1938 in die USA sowie jene von 20.000 Juden nach Schanghai zu Beginn des Zweiten Weltkriegs behandeln zwei Dokumentationen ab 23.55 Uhr. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 2.3.2007)
    • Deutschland im Bombenhagel: "Die Flucht", Höhepunkt des ORF-Schwerpunktabends kommenden Sonntag, 20.15 Uhr
      foto: orf

      Deutschland im Bombenhagel: "Die Flucht", Höhepunkt des ORF-Schwerpunktabends kommenden Sonntag, 20.15 Uhr

    Share if you care.