Wiener Polizei warnt vor falschen Spendensammlern

21. März 2007, 16:30
2 Postings

Spender werden in Pseudolisten eintragen - Unbedingt nach Ausweisen fragen

Wien - Die Polizei warnt vor immer mehr Betrügern, die sich auf den Wiener Einkaufstraßen als Spendenkeiler für Obdachlosenvereine ausgeben: Die vermeintlichen Kolporteure oder Sammler knöpfen Passanten ihr Geld ab, ohne dass dieses je die bedürftige Organisation erreicht. Daher sollten Spender immer nach einem Ausweis verlangen, erklärte die Polizei .

Die organisierten Kriminellen erwecken den Anschein seriös zu sein, indem sie die Spender in eine Liste eintragen lassen. In einem Fall, bei dem die Polizei fünf solche Betrüger schnappte, hatten diese für eine nicht existierende Obdachlosenküche gesammelt.

In Österreich kann jeder autorisierte Spendensammler und Zeitungsverkäufer, wie etwa bei Augustin, einen Ausweis vorweisen. Im Zweifelsfall rät die Polizei, besser nichts zu spenden als das Geld betrügern zu geben. (APA)

Share if you care.