Molterer widerspricht OECD-Studie

20. März 2007, 15:36
6 Postings

Finanzminister: Zu hohes Durchschnitts-Einkommen als Grundlage der Berechnungen

Wien - Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer (V) weist den Bericht der OECD zurück, wonach die Abgabenlast in Österreich trotz der Steuerreform gestiegen ist. Der Bericht entspreche nicht den Fakten, die Abgaben- und Steuerquote sei in den vergangenen Jahren gesunken, sagte Molterer am Donnerstag.

Man sei diesbezüglich auch schon in Gespräche mit der OECD getreten - die Organisation habe als Grundlage für ihre Berechnungen nämlich ein zu hohes Durchschnittseinkommen in Österreich angenommen, so der Finanzminister. (APA)

Share if you care.