Madrid gewährt ETA-Terroristen im Hungerstreik Hafterleichterung

14. März 2007, 16:29
3 Postings

Führungsmitglied wurde seit Wochen zwangsernährt

Madrid - Die spanische Regierung hat Hafterleichterungen für einen gefürchteten Terroristen der baskischen Untergrundorganisation ETA beschlossen, der sich seit fast vier Monaten im Hungerstreik befindet. Der 1987 wegen 25 Morden verurteilte José Ignacio de Juana Chaos werde das letzte Jahr seiner Strafe unter Hausarrest verbringen können, berichtete der staatliche Rundfunk am Donnerstag.

Der 51-Jährige sei bereits von einem Madrider Krankenhaus in eine Klinik im Baskenland gebracht worden. Juana Chaos war seit Wochen zwangsernährt worden, weil sein Leben in Gefahr war. Mit dem Hungerstreik wollte er seine Freilassung erzwingen.(APA/dpa)

Share if you care.