Staffelgold an Finninnen

3. März 2007, 09:15
7 Postings

Kuitunen, Saarinen, Roponen und Manninen verwiesen die deutsche und norwegische Kon­kurrenz über 4x5 Kilo­meter auf die Plätze

Sapporo - Finnlands Langläuferinnen haben am Donnerstag bei der Nordischen Ski-WM in Sapporo den 4 mal 5-km-Staffelbewerb für sich entschieden. Virpi Kuitunen, Aino Kaisa Saarinen, Riitta-Liisa Roponen und Pirjo Manninen holten den ersten Staffel-Titel für Suomi seit Lahti 1989 und verwiesen dank der Stärke in den ersten zwei klassisch zu laufenden Abschnitten Deutschland um 11,9 und Titelverteidiger Norwegen um 15,7 Sekunden auf die Plätze.

Kuitunen und Saarinen hatten schon eine knappe Minute Vorsprung herausgeholt, der aber angesichts der Skating-Stärke der Verfolgerinnen noch beträchtlich schmolz. Doch es reichte zur jeweils zweiten Goldmedaille für die Saison-Dominatorin Kuitunen (Weltcup-Führende und Tour-de-Ski-Siegerin) und Roponen nach jener im Team-Sprint. Kuitunen hat zusätzlich Sprint-Bronze und ist damit nach 13 von 18 Bewerben die erfolgreichste Teilnehmerin von Sapporo 2007.

Olympiasieger Russland musste sich mit einem neu formierten Quartett mit Rang sieben (+1:20,6) begnügen.(APA)

Damen, 4 x 5 km:

  • 1. Finnland (Kuitunen, Saarinen, Roponen, Manninen) 54:18,6
  • 2. Deutschland (Böhler, Bauer, Künzel, Sachenbacher) + 11,9
  • 3. Norwegen (Skofterud, Björgen, Störmer Steira, Jacobsen) 15,7
  • 4. Schweden 31,7
  • 5. Tschechien 44,3
  • 6. Italien 56,1
  • 7. Russland 1:20,6
  • 8. Japan 2:03,2
  • 9. Schweiz 2:20,8
  • 10. China 2:29,6
    • Bild nicht mehr verfügbar

      In freudiger Erwartung der Schlussläuferin.

    Share if you care.