30.275 Esten wählten bereits im Internet

5. März 2007, 11:16
posten

Erwartungsgemäß rund drei Prozent der Wahlberechtigten - Vorauswahl in Estland am Mittwochabend beendet

Tallinn - 30.275 Esten - das sind rund drei Prozent der Wahlberechtigten - haben erstmals bei einer Parlamentswahl ihre Stimme per Internet abgegeben. Das teilte die Wahlkommission in Tallinn am Mittwoch mit, nachdem die Möglichkeit zur Stimmabgabe im Voraus um 20.00 Uhr Ortszeit (19.00 Uhr MEZ) zu Ende gegangen war. Der Wert entspricht ungefähr dem, was erwartetet worden war.

Insgesamt betrug die Wahlbeteiligung - eingeschlossen der "klassischen" Briefwahlstimmen - bei der acht Tage dauernden Vorauswahl 19,1 Prozent. Das ist mehr als bei den Parlamentswahlen davor im Jahr 2003. Damals kamen die Vorwahlstimmen von lediglich 14,5 Prozent der Wahlberechtigten.

Nicht das erste Mal

Schon einmal, bei den Regionalwahlen im Oktober 2005, durften die Esten ihre Stimme im Internet abgeben. Damals machten rund zwei Prozent der Wähler von der Möglichkeit der elektronischen Stimmabgabe Gebrauch.

Der eigentliche Wahltag ist der kommende Sonntag (4. März). An diesem Tag ist kein Online-Voting mehr möglich. Die Auszählung der Stimmen beginnt am Sonntag nach Schließung der Wahllokale um 20.00 Uhr (Ortszeit).

Laut jüngsten Umfragen liegt die Zentrumspartei von Wirtschaftsminister Edgar Savisaar mit rund 25 Prozent relativ klar vor der zweitplatzierten rechtsliberalen Reformpartei von Ministerpräsident Andrus Ansip in Führung. Den erstmals seit den frühen 90er Jahren wieder antretenden Grünen werden zwischen sieben und zwölf Prozent vorausgesagt. Sie dürften damit relativ sicher ins Parlament einziehen. (APA)

Share if you care.