Aufatmen bei Daniel Radcliffe

1. März 2007, 08:12
posten

Kritiker-Anerkennung für Theater-Präsenz des "Harry-Potter"-Darstellers in Peter Shaffers "Equus"

London - "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe hat für seine Leistung in Peter Shaffers Drama "Equus" am Dienstag Abend Lob von britischen Theaterkritikern geerntet. "Er ist nicht der ausdrucksstärkste Schauspieler, und seine Bühnenpräsenz wird sich noch entwickeln müssen", schrieb der Kritiker von "The Independent" über Radcliffe. "Aber von der Sekunde an, wo er - mit hängenden Schultern und zusammengekniffenen Augen - in die Praxis des Psychiaters kommt, gibt er eine unwiderstehliche Figur ab."

"The Guardian" vergab vier von fünf möglichen Sternen für das Stück, in dem Radcliffe einen psychisch gestörten Stalljungen spielt und dafür unter anderem nackt über die Bühne reiten muss. "Vergessen Sie die ganze lüsterne Pressespekulation über Harry Potters Geschlechtsteile", schrieb der Kritiker. "Die Entdeckung dieser Wiederaufführung besteht darin, dass Daniel Radcliffe tatsächlich spielen kann."

Die Tageszeitung "The Times" befand nach der Aufführung im Gielgud Theatre in der Londoner Innenstadt, dass der junge Mann sich als "sicherer Schauspieler" erwiesen habe. Radcliff sei ein aufregender Bühnendarsteller von unerwarteter Breite und Tiefe, hieß es im "Daily Telegraph". Im Gegensatz dazu fiel das Stück von Peter Shaffer als unzeitgemäß bei den Kritikern durch. "Equus" war 1973 im Londoner Nationaltheater uraufgeführt worden. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Daniel Radcliffe in 'Equus'

Share if you care.