Belgierin erstach ihre fünf Kinder

4. März 2007, 19:44
10 Postings

40-jährige Täterin überlebte Selbstmordversuch und wurde am Donnerstag erstmals vernommen

Brüssel - Das Familiendrama im belgischen Nivelles, bei dem eine Mutter ihre fünf Kinder mit einem Messer tötete, hat im ganzen Land Bestürzung ausgelöst. Die 40 Jahre alte Täterin, die einen Selbstmordversuch knapp überlebte, wurde am Donnerstag am Krankenbett erstmals vernommen. Freunde der zwischen drei und 14 Jahre alten Kinder legten unterdessen Blumen vor dem Haus der Familie nieder.

Die Bewohner des Viertels reagierten schockiert: "Wir sind sprachlos", sagte ein Nachbar. Nach außen hin habe die Familie intakt gewirkt. Es verdichteten sich jedoch Hinweise, dass das Familienleben hinter den Kulissen möglicherweise so heil nicht war.

Die Mutter hatte ihren dreijährigen Sohn Medi und seine Schwestern Yasmine, Mina, Myriam und Norah nach Justizangaben am Mittwochnachmittag mit dem Messer getötet. Anschließend alarmierte sie den Rettungsdienst und unternahm einen Selbstmordversuch.

Die Rettungskräfte hatten sie schwer verletzt gefunden, noch auf dem Weg ins Krankenhaus hatte sie die Taten gestanden. Inzwischen ist sie außer Lebensgefahr. Sie war laut Staatsanwaltschaft seit Jahren wegen Depressionen in Behandlung. Einzelheiten ihrer Vernehmung wurden zunächst nicht bekannt.

Eine Boulevardzeitung zitierte die Schwester der Frau mit den Worten, diese habe seit langem Eheprobleme gehabt. Zuletzt sei ihr Mann allein in den Urlaub gefahren und habe sie mit den fünf Kindern zurückgelassen. Ihre Schwester habe sich von der Situation überfordert gefühlt.

Die Täterin hatte ihre Pläne in einem Brief an eine Freundin aus Nivelles angekündigt und offenbar von einer "völlig verwirrten Situation" geschrieben. Die Freundin hatte den Brief zu spät entdeckt. An der Haustür der Familie fanden die Ermittler in roter Schrift die Botschaft "Polizei rufen - dringend". Wer sie verfasst hat, war zunächst unklar. (APA/ag.)

Share if you care.