Weiteres Kosmodrom geplant

3. März 2007, 18:00
7 Postings

Russland sucht noch nach geeignetem Gelände - neue Abschussbasis soll der bemannten Raumfahrt dienen

Moskau - Russland will eine neue Raketenabschussbasis für die bemannte Raumfahrt bauen. Das neue Kosmodrom solle auf russischem Staatsgebiet entstehen, sagte der Direktor der russischen Weltraumagentur Roskosmos, Anatoli Perminow.

Der genauen Ort wolle er in den kommenden Wochen bekannt geben. "Wir müssen zunächst noch Berechnungen anstellen, bevor wir das Gelände aussuchen." Russlands bemannte Raumflüge starten seit dem Flug des ersten Menschen ins Weltall, Juri Gagarin, vom Kosmodrom Baikonur. Dies liegt seit der Auflösung der Sowjetunion auf kasachischem Staatsgebiet.

Bisher starten Menschen nur von drei Orten aus ins All

Russland schloss mit Kasachstan 1994 einen Mietvertrag über die exklusive Nutzung des Geländes, an dem der zentralasiatische Staat jährlich umgerechnet 87 Millionen Euro verdient. Der Vertrag läuft noch bis 2050, allerdings hatte Russland bereits mehrfach angekündigt, einen Teil seiner Flüge von russischem Gebiet aus starten lassen zu wollen. Dies sollte vor allem militärische Vorhaben betreffen.

Weltweit gibt es nur drei Weltraumbahnhöfe für die bemannte Raumfahrt: Baikonur, Cape Canaveral in den USA und Jiuquan in China. Russland verfügt bereits über ein Kosmodrom auf eigenem Gebiet. Von der Basis in Pessetsk in der nordwestrussischen Region Archangelsk starten allerdings nur Satelliten.(APA)

Share if you care.