Emmi baut Österreich-Geschäft aus

22. März 2007, 15:24
posten

Der Schweizer Milchver­arbeiter will auch im US-Markt angreifen und mit hochpreisigen Premium-Jogurts Marktanteile ergattern

Zürich - Der Schweizer Milchverarbeiter Emmi will künftig verstärkt im Ausland wachsen. "Verstärken wollen wir uns in Ländern wie Österreich, Grossbritannien, Italien oder Schweden", sagte Unternehmenssprecher Stephan Wehrle. Auch im US-Markt will Emmi angreifen und mit hochpreisigen Premium-Jogurts Marktanteile ergattern. Dazu übernahm Emmi nun auch 19 Prozent an der US-Firma CASP LLC, die auf die Produktion von aseptischen Milchprodukten spezialisiert ist.

Emmi hat seinen Umsatz 2006 vor allem durch Zukäufe gesteigert. Zwar profitierte das Traditionsunternehmen von der wachsenden Nachfrage nach gesundheitsfördernden Jogurts und Milchdrinks, verkaufte aber wegen des milden Winteranfangs und des Konkurrenzdrucks weniger Käse.

Der Nettoumsatz stieg um 15,2 Prozent auf 2,34 Mrd. Schweizer Franken (1,4 Mrd. Euro), wie das Luzerner Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Emmi leidet vor allem unter Preisdruck bei Milch und Butter und muss gegen Discountpreise kämpfen. Die Margenziele für 2006 bestätigte Emmi.

Der Bereich Molkereiprodukten wuchs vor allem wegen der zugekauften AZM Aargauer Zentralmolkerei um knapp 54 Prozent. "Auch ohne Akquisition wurde trotz hohem Preisdruck ein leichtes organisches Wachstum erzielt", hiess es.

Zukauf in Italien

Auch in der Sparte Frischprodukte war die Akquisition des norditalienischen Jogurtherstellers Trentinalatte wichtigster Wachstumstreiber. Mit hochmargigen Lifestyle- und Gesundheits-Frischeprodukten, wie dem probiotischen Jogurtdrink Emmifit oder Lacto Tab, steigerte Emmi den Umsatz um 15 Prozent. Im Bereich Käse schmolz der Umsatz hingegen wegen des milden Winters und der harten Konkurrenz um 1,9 Prozent.

Für 2006 gehe Emmi weiter von einer Gewinnmarge von zwei bis 2,5 Prozent aus, bis 2010 soll die Marge jährlich um zwei bis drei Prozent zulegen. Über die Gewinnentwicklung 2006 will das Unternehmen, für das unter anderem der Schweizer Musiker DJ Bobo wirbt, am 18. April informieren. Emmi-Aktien verloren in einem schwächeren Gesamtmarkt 1,3 Prozent auf 154 sfr. (APA/Reuters)

Share if you care.