Acht Prozent Werbeplus im Jänner

26. März 2007, 14:04
1 Posting

Fachzeitschriften, regionale Wochenblätter, Gelbe Seiten, Direct Mails, Zeitungsbeilagen wuchsen besonders stark

Die heimische Werbebranche hat einen guten Jahresstart hingelegt. Im Jänner 2007 stiegen die Bruttoausgaben für Werbung im Vergleich zum Jänner des Vorjahres um acht Prozent von knapp 184 auf 198,7 Millionen Euro. Die großen Gewinner waren dabei vor allem die Fachzeitschriften mit einem Plus von 70 Prozent sowie die regionalen Wochenzeitschriften, die gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent zulegten. Auch Gelbe Seiten, Direct Mails und Zeitungsbeilagen wuchsen besonders stark.

Die klassische Werbung kam in Summe auf ein Plus von 2,6 Prozent, die Presse bilanzierte mit plus 7,9 Prozent deutlich und der Hörfunk mit plus 0,2 Prozent leicht positiv. Das Fernsehen wies ebenfalls ein Plus von 0,2 Prozent auf, wobei das ORF-Fernsehen mit minus 6,3 Prozent Einbußen verzeichnete, während sich das Privat-TV mit 12,6 Prozent Wachstum steigerte. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Werbebilanz von Focus Media Research hervor.

Nach Gesamtkategorien legt der Bereich Direct Marketing Total mit plus 23,7 Prozent am stärksten zu.

Ein Medienunternehmen fand sich auch unter den Top 10 der Werbetreibenden auf Platz Fünf, und zwar die News Verlagsgruppe, die im Jänner 2007 um eine halbe Million Euro mehr in Werbung investierte als im Vorjahreszeitraum. (APA/red)

  • Artikelbild
Share if you care.