Gerard Mortier geht an die New York City Opera

6. März 2007, 13:26
19 Postings

Ab 2009, nach seiner Intendanz in Paris - Somit: Kein Staatsopern-Kandidat

Paris - Ein Kandidat um die Nachfolge von Staatsopern-Direktor Ioan Holender ist aus dem Rennen: Am Mittwoch wurde in Paris bekannt gegeben, dass der ehemalige Intendant der Salzburger Festspiele, Gerard Mortier, bis 2009 an der Spitze der Pariser Oper, im Anschluss daran neuer Leiter der New York City Opera (NYCO) wird. Sein Vertrag als Generalmanager und künstlerischer Direktor wird auf sechs Saisonen abgeschlossen, hieß es seitens der New Yorker Oper, die 1943 gegründet wurde und nach der Metropolitan Opera als das zweite Opernhaus der Stadt gilt.Der 63-jährige Belgier wird ab 1.9.2009 Paul Kellogg folgen, der das Haus seit 1996 leitete.

Susan L. Baker, die Präsidentin des Verwaltungsrates der NYCO, bezeichnete Mortier in einer Stellungnahme als Mann von außerordentlicher Erfahrung im klassischen Repertoire ebenso wie mit innovativen zeitgenössischen Produktionen. Er sei ein brillanter Leiter, der das Haus mit Visionen, Tatkraft und Kultiviertheit in die Zukunft führen werde. Gerard Mortier leitete 1981-91 das Theatre royal de la Monnaie in Brüssel, 1991-2001 die Salzburger Festspiele und 2002-2004 die RuhrTriennale. An der Spitze der Pariser Oper steht er seit 2004. (APA)

Share if you care.