Wieder zwei Assists von Vanek

3. März 2007, 10:18
56 Postings

Buffalo gewann 6:1 in Toronto - Pöck bei 4:0-Heimsieg der Rangers im Einsatz - Sabres am Tag der Transfer-Deadline hochaktiv

Wien - Die Buffalo Sabres haben am Dienstag einen 6:1-Kantersieg in Toronto gefeiert und mit 89 Punkten aus 63 Partien wieder die Führung in der National Hockey League (NHL) übernommen. Thomas Vanek, der 17:21 Minuten auf dem Eis war, steuerte zum klaren Auswärtserfolg über die Maple Leafs zwei Tor-Vorlagen bei und weist in der Scorer-Wertung mittlerweile 32 Treffer und 30 Assists auf. Hinter den Sabres halten die Nashville Predators als zweitbestes Team der Liga bei 88 Zählern, haben allerdings eine Partie mehr absolviert.

In ganz anderen Regionen bewegen sich die New York Rangers und der Kärntner Verteidiger Thomas Pöck, der beim 4:0-Heimerfolg über die Montreal Canadiens, einen direkten Konkurrenten um die Playoff-Ränge, 15:20 Minuten zum Einsatz kam. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hielten die Rangers ihre kleine Chance auf einen Playoff-Platz am Leben, halten nun als elftbestes Team in der Eastern Conference bei 66 Punkten und sechs Zählern Rückstand auf den begehrten achten Platz.

Der Tag der Transfer-Deadline

Auch abseits der Eisflächen herrschte am Dienstag Hochbetrieb in der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Es war der Tag der Transfer-Deadline und die Sabres schlugen vor den entscheidenden Wochen im Kampf um den Stanley Cup kräftig zu. Martin Biron, bisher hinter Ryan Miller der zweite Torhüter in Buffalo, wurde zu den Philadelphia Flyers transferiert. Für ihn holten die Sabres Ty Conklin (Jahresgehalt 525.000 Dollar) von den Columbus Blue Jackets.

Biron war mit einem Gehalt von knapp über 2 Millionen Dollar einer der teuersten Backup-Goalies und hatte die verletzungsgeplagten Sabres bezüglich Gehalts-Obergrenze (salery cap) belastet. Spektakulärer war der Deal der Sabres mit den Washington Capitals, die den litauischen Stürmer Dainius Zubrus und den Schweizer Verteidiger Timo Helbling nach Buffalo ziehen ließen. Im Gegenzug wechselten der tschechische Center Jiri Novotny und ein Erstrunden-"Pick" im NHL-Draft 2007 nach Washington.

Rangers verändern Defensive

Zubrus, der auf zehn Jahre NHL-Erfahrung verweisen kann, stürmte in Washington an der Seite der Jungstars Alexander Owetschkin sowie Alexander Semin und verbuchte in der laufenden Saison bisher 20 Tore und 32 Assists. Zusätzlich holten die Sabres den finnischen Verteidiger Mikko Lehtonen aus Nashville. Die Rangers nahmen unter anderem in der Defensive eine Veränderung vor. Im Tausch mit den Boston Bruins kam für Aaron Ward mit Paul Mara ein anderer Verteidiger in den "Big Apple" zum Team von Thomas Pöck.

In Edmonton gingen die Oilers-Fans durch ein Wechselbad der Gefühle. Vor der 0:3-Heimpleite gegen die Phoenix Coyotes wurde Mark Messier geehrt, der die Oilers in den 80er-Jahren gemeinsam mit Wayne Gretzky zu fünf Stanley Cup-Triumphen geführt hatte. Gleichzeitig verlor Edmonton aber auch einen absoluten Publikumsliebling. Kapitän Ryan Smyth, der zwölf Jahre für die Oilers gespielt hatte, wurde zu den New York Islanders transferiert.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vanek taucht vor dem Kasten der Maple Leafs auf.

Share if you care.