Spanien nach 33 Jahren wieder im Finale

24. Juli 2000, 13:40

Die USA wurden mit 5:0 besiegt


Die Freude über den Finaleinzug schien für Alex Corretja und Albert Costa grenzenlos zu sein.
Santander - Spanien erreichte am Samstag zum ersten Mal seit 33 Jahren und zum insgesamt dritten Mal nach 1965 und 1967 das Finale im Tennis-Daviscup.

Die ersten beiden Punkte hatten am Freitag in den Einzeln Albert Costa (gegen Todd Martin) und Alex Corretja (gegen Jan-Michael Gambill) eingefahren. Im Doppel besiegten Alex Corretja und Juan Balcells Todd Martin und Chris Woodruff 7:6,2:6, 6:3,6:7,6:3. Auch am letzten Spieltag können die Amerikaner den Spaniern Nichts entgegensetzten. Das dritte Einzel gewann Juan Carlos Ferrero gegen Vince Spadea mit 4:6,6:1,6:4. Das letzte Spiel gewann Juan Balcells mit 2:6,7:6 (7/2),6:4 gegen Jan-Michael Gambill.


Heute werden die Spanier noch ordentlich feiern.

Spaniens Finalgegner ist Titelverteidiger Australien, der sich bereits vor einer Woche in Brisbane mit einem souveränen 5:0 über Brasilien für das Endspiel qualifiziert hat. Das Finale findet vom 8. - 10. Dezember in der bestimmt ausverkauften Olympiahalle von Barcelona statt.

Wenn die Kräfte schwinden

Der Ausfall ihrer beiden Starspieler Pete Sampras (Fußverletzung) und Andre Agassi (Autounfall) war für die USA ein zu großes Handicap, auch wenn sich im Doppel Chris Woodruff und Todd Martin, der von Teamcaptain John McEnroe kurzfristig an Stelle von Vince Spadea nominiert worden war, nach Kräften wehrten. Doch im ersten Satz vergaben die beiden Amerikaner gleich vier Satzbälle. Danach steigerten sie sich, und die 12.000 Zuschauer in Santander mussten 4 Stunden und 20 Minuten ausharren, bis der spanische Sieg endlich Tatsache war. Die Entscheidung im fünften Satz fiel, als beim 30-jährigen Todd Martin die Kräfte schwanden und die Spanier die letzten beiden Spiele zu Null gewannen.

Im fünften Duell gegen die USA blieben die Spanier zum zweiten Mal siegreich. Und nun bietet sich ihnen die Chance, im dritten Anlauf erstmals den Daviscup zu gewinnen. Gleichzeitig erhalten sie Gelegenheit zur Revanche, denn bei ihren bisherigen zwei Final-Teilnahmen wurden sie jeweils von Australien geschlagen: 1965 unterlagen sie in Sydney, 1967 in Brisbane. Doch im Dezember werden die Spanier Heimrecht haben. (APA/Reuters/SIZ)

Share if you care.