Nationalparkzentrum Mittersill wird Teil des ScienceCenter-Netzwerkes

7. März 2007, 12:49
posten

Margit Fischer und LR Eberle fixierten neue Partnerschaft zur erlebnisorientierten Wissensvermittlung

Salzburg - Das Nationalparkzentrum Mittersill ist seit Dienstag auch Mitglied des ScienceCenter-Netzwerks, einer Initiative von Margit Fischer zur Förderung der aktiven Auseinandersetzung mit Wissenschaft, Umwelt und Technik. Nationalparkreferentin LR Doraja Eberle überbrachte die Beitrittserklärung der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern. Eberle und Margit Fischer sind sich einig, dass diese Partnerschaft für beide Seiten nicht nur eine Bereicherung, sondern auch eine nachhaltige Erweiterung des Horizontes in der Umweltbildung mit sich bringt.

ScienceCenter sind Museen, in denen Wissenschaft und Technik durch Spielen und Experimentieren selbstständig zu erleben und zu begreifen sind. Sie laden zum selbstbestimmten Lernen über wissenschaftliche Phänomene und Zusammenhänge ein. Dadurch wird nicht nur Interesse geweckt, sondern auch deutlich gemacht, wie wichtig Wissenschaften für das Leben eines jeden von uns und für die Gesellschaft als Ganzes sind.

Margit Fischer, Ehefrau von Bundespräsident Heinz Fischer, ist von diesem Konzept seit Jahren begeistert. Im August 2005 war es dann so weit, das ScienceCenter-Netzwerk wurde unter dem Vorsitz der Initiatorin Fischer auch in Österreich ins Leben gerufen. Die Idee dahinter ist, bereits bestehende Einrichtungen, die ohnehin dem pädagogisch didaktischen Prinzip der ScienceCenter folgen, zu vernetzen.

Die Vorteile eines Netzwerks gegenüber einzelnen ScienceCentern sind die räumliche Streuung und die Möglichkeit, immer wieder neue Aspekte und Angebote aufzunehmen - Kontinuität und Flexibilität stehen im Gleichgewicht. Rund 50 namhafte Institutionen, angefangen vom Technischen Museum in Wien, dem Haus der Natur in Salzburg, der Fachhochschule Joanneum in Graz, dem Ars Electronica Center in Linz, der Inatura in Dornbirn, dem Botanischen Garten in Innsbruck bis hin zur Akademie der Wissenschaften und viele andere, bilden die Knotenpunkte dieses zukunftsweisenden Netzwerkes. Das Nationalparkzentrum Mittersill gehört nun auch dazu.

Größeres Angebot

Das Nationalparkzentrum in Mittersill erfährt durch die Einrichtungen des ScienceCenters eine wesentliche Erweiterung des Angebotes, ist Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH, überzeugt. Die praktizierte Zusammenarbeit zwischen Nationalparkverwaltung und Tourismus bringe wesentliche Verbesserungen in der Umsetzung des Bildungsauftrages des Nationalparks. So erhalten Schulen aus nah und fern schon heute ein kompaktes und abgestimmtes Angebot an Umweltbildungsprogrammen, Unterkunft in den Jugendgästehäusern, weitere Ausflugsziele und Attraktionen der Region. (APA)

Share if you care.