Tauchgang in den Müll

6. März 2007, 13:39
posten

Aktion von Ulf Langheinrich in der Spittelau als Auftakt zur neuen Ausstellungsreihe "Heiß und Kalt"

Wien - Mit einer Ausstellung des Medienkünstlers Ulf Langheinrich startet am Mittwoch eine neue Kunstreihe in der Fernwärme Wien. Der Deutsche, der Teil des bekannten Duos "Granular=Synthesis" ist, ist für "De Natura Sonoris" in den Müllbunker der Abfallbehandlungsanlage Spittelau geklettert, um den Müll zu filmen und fotografieren und die bei der Müllverarbeitung entstehenden Geräusche aufzunehmen.

"Ich bin in Deutschland in einer Industriegegend aufgewachsen. Schmutz und Gestank haben für mich daher etwas sehr Ursprüngliches und Natürliches", erklärt Langheinrich seinen Zugang zum Müll. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine optisch und akustisch sinnliche Begegnung mit dem Müll. Präsentiert werden kunstvolle Verschmelzungen von großformatigen Bildern mit filmischen Installationen und Sounds.

Das Projekt ist der Auftakt zur neuen Ausstellungsreihe "Heiß und Kalt", in deren Rahmen in der Spittelau vier Kulturveranstaltungen pro Jahr der Öffentlichkeit präsentiert werden. Namhafte Künstlerinnen und Künstler sollen dabei speziell für die Fernwärme in den unterschiedlichsten Medien Werke schaffen, die sich mit dem Unternehmen, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder seinen Räumlichkeiten auseinander setzt, heißt es in einer Ankündigung. (APA)

Share if you care.