Nach Fall in NÖ: Pferde werden versteigert

15. März 2007, 15:18
4 Postings

16-Jährige in Schülerinternat untergebracht

Nach dem Bekanntwerden eines Falls um vernachlässigte Kinder im Bezirk Wien-Umgebung werden Dienstag 46 Pferde des Anwesens versteigert, das für unbewohnbar erklärt worden war. Die 16-jährige Tochter der Gutsbesitzerin war Mitte Februar in die Obhut des Jugendamtes übergeben worden. Sie befindet sich derzeit in einem Schülerinternat, sagte Reinfried Gänger, Leiter der Abteilung Jugendwohlfahrt im Land NÖ am Dienstag zur APA.

Als Auslöser dürften die katastrophalen hygienischen Zustände auf dem Anwesen gegolten haben. Ob der Mutter das Erziehungsrecht für die 16-Jährige entzogen wird, stand noch nicht fest. Dies werde vom Gericht gewissenhaft geprüft, so Gänger. Das minderjährige Mädchen sei gegen ihren Willen den Behörden gefolgt.

In Wohnwagen untergebracht

Die zweite Tochter der Frau, eine 18-Jährige, lebt weiterhin bei ihrer Mutter. Die Tochter hatte sich Mitte Februar geweigert, mit den Behörden mitzukommen. Die Mutter und die 18-Jährige sollen derzeit in einem Wohnwagen untergebracht sein.

Die Pferde seien "großteils in zu engen, völlig verdreckten Boxen eingesperrt" gewesen, "ohne Futter und offensichtlich auch unzureichend Wasser", vermerkte Tierarzt Joseph Plank vom Tierschutzverein "ANIMAL SPIRIT" bei seinem Lokalaugenschein. "Die meisten waren extrem abgemagert und verdreckt. Trotz der schönen Lage des Hofes und der Größe der Koppeln insgesamt ein äußerst trauriger Anblick", so der Tierarzt in einer der APA vorliegenden Aussendung.

Die bereits gepfändeten Pferde des Anwesens seien am Sonntag registriert worden. Bis auf eines der Tiere, welches auf 3.000 Euro geschätzt worden sei, werden alle zwischen 200 Euro (Hengste) und 160 Euro (Stuten und Wallache) ausgerufen. "ANIMAL SPIRIT" hatte sich laut Aussendung bereit erklärt, zwei der Pferde aufzunehmen. Der Tierschutzverein helfe bei der Vermittlung auf gute Plätze für die Pferde. (APA)

Share if you care.