Hintergrund: Bedarf an Fachkräften regional sehr unterschiedlich

19. März 2007, 14:19
9 Postings

Schweißer und Schlosser in Oberösterreich und Salzburg Mangelware

Wien - Der heftig diskutierte Fachkräftemangel bei Metallberufen ist regional sehr unterschiedlich. Vor allem in Oberösterreich, Salzburg, Kärnten und Tirol sind Schweißer und Schlosser Mangelware. Gemessen am Verhältnis der offenen stellen zu den vorgemerkten Arbeitslosen (ohne Einstellungszusage) scheint die Arbeitskräfteknappheit bei den Fräsern mit 114 offenen Stellen, gefolgt von den Drehern mit 513 offenen Stellen und den Schweißern mit 735 offenen Stellen am "ausgeprägtesten" zu sein, heißt es in einem Arbeitspapier aus dem Wirtschaftsministerium.

Arbeitslose Schlosser

Bei Schlossern sind bundesweit mehr Arbeitslose (ohne Einstellungszusage) als offene Stellen vorgemerkt. Konkret stehen 1.933 gemeldeten Jobs 2.442 Arbeitslose gegenüber. Allerdings fehlen laut Wirtschaftsministerium in den Ländern Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg dennoch die notwendigen Fachkräfte. In Kärnten zum Beispiel stehen 152 arbeitslosen Schlossern 236 entsprechende Jobs gegenüber, was einem Überhang von 1,6 Stellen auf einen Arbeitslosen entspricht. In Oberösterreich entfallen auf einen Job suchenden Schlosser sogar 2,4 gemeldete Stellen. In Wien hingegen entfallen auf eine offene Schlosser-Stelle 4,9 Arbeitslose.

Bei den Schweißern standen Ende Jänner 2007 bundesweit 375 vorgemerkten Arbeitslosen 735 offene Stellen gegenüber, der Stellenüberhang beträgt demnach 1,96. Am größten ist der Überhang in Kärnten mit 87 offenen Stellen und lediglich 12 vorgemerkten Arbeitslosen, was einem Überhang von 7,3 entspricht. Ein hoher Fachkräftemangel bei Schweißern herrscht weiters in Oberösterreich, wo 5,8 Jobs auf einen Arbeitslosen entfallen, gefolgt von Salzburg (2,0), Niederösterreich (1,9), Vorarlberg (1,5), Steiermark (1,3) und Tirol (1,2). Lediglich im Burgenland und Wien sind mehr Arbeitslose vorgemerkt als gemeldete offene Stellen. Im Burgenland entfallen auf eine offene Stelle 3,5 Arbeitslose, in Wien sind es zwei Jobsuchende.

Stellenüberhang bei Drehern

Bei den Drehern stehen für 199 vorgemerkte Arbeitslose 513 sofort verfügbare Jobs zur Verfügung. Der Stellenüberhang beträgt demnach 2,6. Bei den Fräsern entfallen auf 144 offene Stellen 44 Arbeitslose, was einem Überhang von 3,3 entspricht.

Um das von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein vorgeschlagene Pilotprojekt, 800 Facharbeiter aus Osteuropa nach Österreich zu holen, ist zuletzt ein heftiger Streit ausgebrochen. Bundeskanzler Alfred Gusenbauer lehnt den Vorschlag ab. Er will fehlende Facharbeiter in Österreich ausbilden und die Mobilität fördern. (APA)

Share if you care.