Weitere Klagswelle im Anrollen

13. März 2007, 12:49
3 Postings

Behandelt Vorgänge 2001 bis 2006

Wien - Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner macht nach seiner Bypass-Operation gesundheitlich Fortschritte. "So weit geht es ihm ganz gut. Er konnte das Krankenbett verlassen", sagte am Sonntag Harald Schopper, Leiter der Krankenanstalt des Gefangenenhauses am Landesgericht Wien.

Unterdessen laufen vonseiten der Staatsanwaltschaft Vorbereitungen für eine zweite Anklagewelle. Sie soll die Vorgänge von 2001 bis 2006 behandeln. Die schon vorliegende erste Anklage endet mit dem Jahr 2000. Fünf der neun Angeklagten - darunter Elsner - haben diese Anklage beeinsprucht, das Oberlandesgericht Wien (OLG) muss über die Einsprüche entscheiden.

In der bevorstehenden zweiten Anklagewelle könnte es nun auch Ex-ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch treffen, der STANDARD berichtete. In seinem Fall interessiert sich die Anklagebehörde laut Presse für die umstrittene ÖGB-Garantie nach den im Jahr 2000 eingetretenen Karibik-Verlusten. Und auch für die von Verzetnitsch zu günstigen Konditionen gemietete Dachwohnung in der Wiener City.

Ex-Bawag-Chef Johann Zwettler muss fürchten, dass ihm der an Refco gegebene "Blitz-Kredit" als Untreue ausgelegt wird, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. Die Anwälte von Verzetnitsch und Zwettler bestreiten Untreue-Vorwürfe. Von der Staatsanwaltschaft dementiert wurde der Sonntag-Bericht der Tageszeitung Österreich, wonach auch gegen den Geschäftsmann Schlaff ermittelt werden soll. (APA, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.2.2007)

Share if you care.