Hockey: Arminen verpassen Sensation

11. März 2007, 00:06
posten

3:6-Niederlage im Europacup-Endspiel gegen Posen

Lille/Hamburg - Die Hockey-Herren vom SV Arminen haben im Hallen-Europacup der Landesmeister in Lille am Sonntag im Finale die Sensation verpasst und unterlagen gegen den polnischen Klub KS Pocztowiec Posen mit 3:6 (1:1). Die Wiener schnitten damit mit Platz zwei hervorragend ab. Schon der Einzug in das Endspiel war eine Überraschung gewesen. Noch nie zuvor war ein österreichischer Klub in einem Europacup-Finale der A-Divison gestanden.

Schon im Gruppenspiel hatte Posen den Arminen eine 4:6-Niederlage zugefügt. Im Finale hielten die Wiener in der ersten Hälfte wieder gut mit, mit 1:1 war es in die Pause gegangen. Danach bewiesen die Polen ihre Abschlussqualitäten und gewannen klar mit 6:3.

Den Titel bei den Damen holte der Club an der Alster. Die Hamburgerinnen entschieden bei ihrem Heim-Turnier das Finale gegen Ritm Grodno aus Weißrussland mit einem "Golden Goal" für sich und fixierten mit dem 3:2-Endstand ihren ersten europäischen Titel überhaupt.

Der HC Wiener Neudorf beendete seinen Europacup-Auftritt in Hamburg mit einem 4:4-Remis in dem bereits bedeutungslosen Spiel gegen den französischen Verein Cambrai HC. Der Abstieg in die B-Division war für die Niederösterreicherinnen schon zuvor festgestanden. In der Gruppe, in der die Plätze fünf bis acht ausgespielt wurden, belegten Carolin Körper und Co. Rang drei, was den siebenten Endrang bedeutete. (APA,dpa)

Share if you care.