Viererbob-Weltcup an Popow

14. März 2007, 13:31
1 Posting

Dem Russen reichte in Königssee Platz neun zum Sieg - Stampfer nicht in den vorderen Rängen

Königssee - Der Russe Jewgeni Popow hat am Sonntag in Königssee den Weltcup im Viererbob gewonnen. Dazu reichten dem Russen und seiner Besatzung nach Sturz im ersten Lauf der neunte Platz im Finalrennen. Der Tagessieg ging beim Saisonausklang an den Kanadier Pierre Lüders vor Steven Holcomb (USA) und dem Letten Janis Minins. Wolfgang Stampfer musste sich zum Saison-Abschluss mit Rang 14 begnügen. Die Gesamtwertung schloss Stampfer als Neunter ab, Jürgen Loacker wurde 24. (APA/dpa)

Ergebnisse: 1. Kanada I (Pierre Lüders, Ken Kotyk, David Bissett, Lascelles Brown) 1:37,41 Minuten (48,69/48,72 Sek.) - 2. USA I (Steven Holcomb, Pavle Jovanovic, Steve Mesler, Brock Kreitzburg) +0,09 Sek. (48,73/48,77) - 3. Lettland I (Janis Minins, Daumants Dreiskens, Ainars Podnieks, Reinis Rozitis) 0,13 (48,78/48,76). Weiter: 14. AUT I (Wolfgang Stampfer, Sandro Burgstaller, Jürgen Loacker, Martin Lachkovics) 0,79 (49,07/49,13)

Weltcup-Endstand, Viererbob, nach 8 Rennen: 1. Jewgeni Popow (RUS) 685 Punkte - 2. Holcomb 660 - 3. Lüders 595 - 4. Minins 585 - 5. Andre Lange (GER) 475. Weiter: 9. Stampfer 319 - 24. Loacker 89

Share if you care.