Batasuna-Sprecher in Bilbao verhaftet

12. März 2007, 11:09
posten

Verbotene Demonstration zur Unterstützung von ETA-Häftlingen gewaltsam aufgelöst - Proteste gegen mögliche Freilassung von ETA-Häftling

Madrid - In der nordspanischen Stadt Bilbao hat die Autonomiepolizei des Baskenlands am Samstagabend eine verbotene Demonstration zur Unterstützung von ETA-Häftlingen gewaltsam aufgelöst. Wie die Nachrichtenagentur Vasco Press meldete, hatten sich mehrere tausend Menschen zu der Kundgebung eingefunden, unter ihnen der Chef der verbotenen Baskenpartei Batasuna, Arnaldo Otegi.

Ein Dutzend Verletzte

Bei Zusammenstößen zwischen Polizisten und Demonstranten wurde ein Dutzend Menschen verletzt. Die Polizei nahm mehrere Demonstranten fest, unter ihnen den Batasuna-Sprecher Joseba Permach, der in Handschellen abgeführt wurde.

Zuvor hatten tausende Spanier in Madrid gegen die mögliche Freilassung eines ETA-Häftlings auf Bewährung demonstriert. Zu der Kundgebung hatte die Vereinigung für Terrorismus-Opfer aufgerufen.

"Zu nachgiebig

Die Demonstranten warfen der Regierung von Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero vor, gegenüber der baskischen Untergrundorganisation zu nachgiebig zu sein. Sie forderten, den wegen ETA-Anschlägen mit 25 Toten seit 1987 inhaftierten Ignacio de Juana Chaos nicht vorzeitig freizulassen. De Juana Chaos befindet sich seit drei Monaten im Hungerstreik. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei schweren Zusammenstößen in Bilbao zwischen ETA-Anhängern und der Polizei wurde ein Dutzend Menschen verletzt.

Share if you care.